Dienstag, 7. April 2015

Ein Hauch von Marokko...

...wehte gestern durch unseren Garten.

Das ist sie nun, unsere sog. "Tajine" - ein irdener Gartopf, der vor allem in Marokko Verwendung findet. Wir fanden das Ding so schön für unsere Jungs, die in den wärmeren Monaten so gerne draußen schmurkeln und köcheln, meistens über Kerzen (die nicht wirklich große Hitze bringen) oder über offener Flamme (was auch nicht immer so leicht zu händeln ist).


Hier gibt es ein Basis-Gefäß, in dem einige Eierbriketts auf Sand gebettet tüchtig Hitze entwickeln...und zwar ganz ohne Qualmerei.

Die Tajine muss vor Gebrauch zuerst für ein Weilchen gewässert werden, dann ölt man sie ein.


Nun schichtet man nach Herzenslust ein, was man garen möchte. Fleisch haben wir gestern weggelassen, das würde nach unten in die Mitte gehören, weil es die längste Garzeit hat.

Wir haben stattdessen Möhren, Zucchini, Weißkohl, Pepperoni, Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln hineingegeben und alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Curry gewürzt...

...ganz wichtig: Flüssigkeit (ca.eine halbe Tasse) hinzugeben! Wir haben stückige Tomaten (aus dem Tetrapak) verwendet plus Kokosmilch und ein Schlückchen Wasser...


....den Deckel aufsetzen (durch seine konische Form läuft das Kondenswasser zurück ins Essen und bewahrt die Feuchtigkeit zum Garen)...


Oben gibt es eine kleine Mulde im Deckel, dort hinein gibt man kaltes Wasser....


....wenn es verdampft ist, ist das Essen gar.  :-)

In der Zwischenzeit zauberte ich mit meinem Thermomix einen flotten Fladenbrot-Teig - innerhalb einer dreiviertel Stunde standen die beiden Brote schon auf dem Tisch! Kräuterbutter dazu --- so lecker!


Unsere Außenküche wurde emsig vom Junior und seinem Freund betreut...


....und dank der heißen Kohle konnten wir stundenlang in aller Ruhe ein leckeres und gesundes Essen genießen.


Wir haben die Tajine samt Unterbau einfach auf den Esstisch gestellt und uns bedient - das war echt fein! Draußen war es uns abends einfach zu kalt...  :-(


Unser Testlauf war ein voller Erfolg!

Der Lieblingsmann hat am Ende des "Festmahls" sogar noch ein gewürztes Fischfilet auf die Gemüsereste gelegt und in der Resthitze gegart. Man hätte mit den heißen Kohlen locker drei bis vier Gänge zubereiten können. Der nette Marokkaner, der uns die Tajine verkaufte, empfahl als Nachspeise gedünstete Apfelringe mit Zimt und Aprikosen...yummie! Die passten einfach nicht mehr rein, denn ich hatte vorher schon frisches Himbeereis aus dem Thermomix versprochen. :-)

Ich sehe es schon kommen --- die Jungs werden also im Sommer öfter mal Selbstversorger sein und mit ihren Freunden im Kreis um die Tajine sitzend schmausen...Das Weidentipi steht ja noch im Garten, auch wenn es im letzten Sturm etwas gelitten hat...

:-)))

Und was war bei euch so los am langen freien Wochenende?

***


Kommentare:

  1. wooow das ist ja toll. so ein teil hab ich mal bei einer sendung von rick stein gesehen und fand das da schon so klasse. wünsche euch noch viel spaß damit!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grittli!
    Ich finde es so toll, dass Du mit Thermomix und der Tanjine die jungs zum Kochen kriegst! Das ist ja heute leider nciht mehr so selbstverständlich! Klingt auf jeden Fall oberlecker!!!!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Grittli...

    Das sieht ja so lecker aus :))) und die Idee für draußen ist klasse ...
    Und das Fladenbrot könnte ich sofort vom Brett klauen ...kann es fast riechen ...
    Schicke Dir liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Grittli!
    Magst du mir das Fladenbrot Rezept verraten? Das sieht so lecker aus und mit meinem Thermomix würde ich es zu gerne mal nachbacken...
    Liebe Grüße,
    Anke aus Braunschweig

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich komme mal zum Essen!
    Ich habe das vor vielen Jahren in Marokko gegessen. War lecker.

    Grüßle, Biene

    AntwortenLöschen