Freitag, 8. November 2013

Grittli meets Seelensachen....

...oder:  Wie es dazu kam, dass eine meiner Werkeleien jetzt bei Nora *KLICK* im Blog zu finden ist.

:-)



Schon im September wollte ich eigentlich in Noras wunderschönem
  Blog "Seelensachen" *KLICK*einen Gastpost schreiben- aber die Postzusteller machten uns einen Strich durch die Rechnung...denn ich setzte auf IHRE Fotos... :-)

Nicht schlimm, denn aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben!

Nora lud "damals" ein, ihr und ihren Lesern die Wartezeit bis zu ihrem runden Geburtstag ein wenig zu versüßen. So enstanden ganz viele tolle Blogbeiträge, die bei "Seelensachen" erschienen...

Da ich mit meiner Filzanleitung so gerne dabei gewesen wäre, die Post aber sooo lange brauchte, um ein kleines Päckchen zu befördern, haben wir es kurzerhand auf JETZT verschoben.
Der Einfachheit halber haben wir beschlossen, dass wir uns heute gegenseitig verlinken - so gibt's hier bei mir die Anleitung und bei Nora das Endergebnis *klick* ...  Pflicht und Kür sozusagen...  :-)

Für die kürzer werdenden Tage dachte ich an eine schöne, gemütliche, seelenreiche Werkelei - mit etwas Geschick und Geduld ist es gar nicht schwer!

Es geht los ---  Ich warne euch -  jetzt braucht ihr einen laaangen Atem!

Man nehme: Eine Unterlage (z.B. eine saubere Automatte), heißes Wasser im Wäschesprenger, ein Stückchen Polyestergardine, Flüssigseife, 2 Handtücher, ein Gefäß zum Umfilzen -  30-40g Vlieswolle und sog. Vorfilz (das ist vorgefilzte Wolle als Meterware, die noch weiterverfilzbar ist).


Aus Noppenfolie (ich nehme gerne die vom Möbelschweden) schneidet man eine Schablone, die oben und unten etwas größer als die Glashöhe ist...


...und auch etwas breiter als der halbe Glasumfang. Dabei den Glasboden berücksichtigen, dort wird die Schablone abgerundet.


Jetzt werden 2-3 Lagen Wolle mit etwas Überstand auf der Schablone ausgelegt, die einzelnen Lagen möglichst immer in gegenläufiger Faserrichtung...


....und im Bereich der Schablone mit gut warmem Wasser besprenkelt - die überstehenden Ränder sollen unbedingt trocken bleiben!



Mit seifigen Händen drückt man die Wolle vorsichtig flach...


....bis an den Rand der darunter liegenden Schablone.


Das Ganze inkl. Schablone wenden und die überstehende TROCKENE Wolle  am Schablonenrand andrücken. Dabei die Wolle GANZ AUSSEN trocken lassen wie hier unten zu sehen:


Wieder Wolle auslegen und genauso verfahren wie auf der ersten Seite...


Den Rand zunächst trocken lassen....



...und erst nach erneutem Wenden vollständig andrücken. NOCH NICHT REIBEN!


So sollte es nun auf beiden Seiten aussehen - die Schablone ist komplett eingefilzt:


Aus sog. Vorfilz schneidet man nun Punkte oder andere Dekorationen...


...legt sie aus und drückt sie vorsichtig an (auf beiden Seiten)...


....um ein Verschieben der Punkte während des Filzens zu vermeiden, wickelt man das ganze Teil in ein Polyester-Gardinenstück...



...und nun kann das eigentliche Filzen = Reiben losgehen. Erst ganz sachte, dann nach und nach den Druck erhöhen... Wichtig: Immer mit der ganzen flachen Hand filzen, nie nur mit den Fingerspitzen auf der Wolle herumreiben...


...dabei ganz besonders auf den Rand achten, damit später keine unschönen Wulste entstehen!


Nach einigen Minuten entfernt man die Gardine und reibt munter weiter, bis sich alles schön verfilzt anfühlt...Die Punkte dürfen nun nicht mehr verrutschen, wenn man kräftig darüberstreicht.


Für das WALKEN wird das Werkstück anschließend in ein Handtuch gerollt (es darf ruhig noch tüchtig nass sein)...


...und nun wird kräftig gerollt. Immer wieder auswickeln und in anderer Richtung wieder einrollen. Möglichst in alle Richtungen mal gut durchwalken...

....und wenn man das Gefühl hat, dass die Schablone allmählich zu groß für den Wollmantel wird, dann schneidet man am oberen (geraden) Rand die Filzkante ab.



Jetzt kann die Schablone entnommen werden...


...und das Glas hat eine erste Anprobe!  :-)



Zu lang oben? Dann einfach gleichmäßig abschneiden. Mit seifigen Händen den Rand nochmals gründlich nacharbeiten, bis die Schnittkante schön abgerundet aussieht...


Sollte der Filz  noch zu weit für das Gefäß sein, dann wieder (diesmal ohne Schablone) im Handtuch walken, dabei schrumpft die Wolle.

Wenn alles passt, wird die Seife unter fließendem Wasser ausgespült...


Vorsichtig ausdrücken (NICHT WRINGEN!) und ggfs. in einem frischem Handtuch nochmal sachte trockenrollen.


Soweit wäre es fertig - aber es geht noch bissel schöner....


...mit etwas Tüddelkram wie z.B. Kräuselborte kann man den Rand von Hand noch aufhübschen...


...man könnte auch ein schönes Knöpfchen annähen... 


Bei einem Bummel durch Hannover-Linden entdeckte ich in einem kleinen Stoffladen diese hinreißenden Hirsche...


...da musste für Nora gleich einer ans Schleifchen. :-)

Die Filzhülle lässt man direkt am Gefäß trocknen, so behält sie die richtige Form.


...Nun ist's fertig, das kleine Herbst-Winter-Windlicht...

...oder das Bonbonglas...  :-)


Es hat ganze vier Wochen gebraucht, bis mein Geburtstags-Päckchen den Weg von mir zur lieben Nora gefunden hat *seufz*.... Ich hatte es mir so schön vorgestellt, wie sie es in ihrem schönen Zuhause arrangiert und fotografiert...Und dann hatte ich noch ein Verpackungskit beigelegt, damit Nora sich ihr Geburtstagsgeschenk nach dem Shooting selber einpackt und sich dann ein paar Wochen vor-freut...

Aber nun hat sie es eben nach ihrem Geburtstag bekommen *grmpf*, und wenn ihr mal ihren
Blog *KLICK* besucht (es lohnt sich!), dann könnt ihr ganz tolle Fotos (nicht nur) von diesem kleinen Filzwerk sehen.



Nora ist eine begnadete Fotografin - ich bin immer wieder restlos begeistert von ihren stimmungsvollen Bildern!!!

Es grüßt euch von Herzen

eure Grittli!


PS: Wolle *klick* und Vorfilz *klick* kaufe ich bei der Firma Wollknoll (telefonisch oder online).
Es empfiehlt sich, einen (kostenlosen) Katalog anzufordern- die Auswahl an Material ist dort groß! Übrigens kann man auch kleine Mengen Wolle (ab 100 Gramm) kaufen, auch wenn im Katalog Kilopreise angegeben sind.
Und NEIN, ich habe keinen Vertrag mit denen...  :-)

*****



Kommentare:

  1. Hallo liebe Grittli,
    Deine Anregung zum Filzen ist super.
    Ich durfte im letzten Winter einen Pantoffelfilzkurs mitmachen, (hab darüber gepostet)deshalb sind mir die Schritte bekannt.
    Doch manchmal braucht es einfach mal eine gute Idee...
    In meinem Materialschrank liegen schon seit Monaten zwei Päckchen mit Filzvliesen. Wenn der Winter so lang und hart wird wie vorhergesagt, könnte ich so einiges vielleicht mal in die Tat umsetzten, auch das Filzen????
    Ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich eine super toööe Anleitung.
    Ich habe zwar Filz hier aber traute mich nie so wirklich daran aber dank Deiner Anleitung werde ich mich mal dran wagen. Ich mochte diese umfilzen Gläser schon immer leiden.
    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Eie tolle Anleitung
    hab auch noch genügend Filzwolle
    hier gehortet, muss
    mich doch endlich mal ans Nassfilzen wagen.
    Dein gefilztes Wicht
    ich wunderschöne geworden.

    Wünsche dir ein wunderfeines
    Wochenende
    Knuddels Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Ach meine Liebe, was soll ich sagen, jetzt wo ich sehe, wie viele Arbeitsschritte dafür nötig waren und mit wie viel Liebe und Geschick du das Lichtlein für mich gemacht hast, geht mir das Herz gleich noch mehr auf! Ich liebe das Windlicht, ich finde es so passend bei mir - es ist grau, es ist aus Filz, es hat PÜNKTCHEN und einen Hirschen drauf - es ist wirklich ein wahrliches SEELENSACHENLICHT und ich werde immer dran erinnert, wie schön es ist, dass der Blog so viel verbindendes und schönes bringt.

    DANKE von ganzem Herzen!!

    Nora

    PS: DU darfst mopsen!! JA!!!
    Soll ich`s dir mailen oder nimmst du`s dir gleich vom Blog?

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Grittli,
    eine supertolle Anleitung. Endlich weiß ich wie das mit den Punkten geht.
    Ich filze auch hin und wieder.
    Du hast mir echt weitergeholfen. Eine tolle Anregung.
    LG
    Renate

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich wunderbar das Licht! Und obwohl ich ja wirklich fast alles gerne selber mache ... Das wäre etwas das ich kaufe, denn Nassfilzen ist so gar nicht meins - da fehlt mir die Geduld!
    Und was ich dich fragen wollte - wo hast du die tollen Sternanhänger aus deinem letzten Post gekauft? Denn solche Suche ich nun schon seit längerem und finde leider keine...
    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  7. ohh eben hab ich bei SeelenSachen dein Windlicht gesehen.
    Und schwups hier die schenkst du uns die Anleitung dazu.
    Mega schön dieses Windlicht.
    Ich bin sprachlos.
    Vielen lieben Dank!

    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  8. Superklasse! Ganz vielen Dank! Ich wollte immer schon mal so ein Gläschen filzen. Lediglich Zeit und die Vorstellung es selber auszutüfteln haben mich in der Eile des Alltags davon abgehalten. Deine Anleitung ist sooo toll!

    Jetzt habe ich gar keine Ausrede mehr!*lach

    Liebe Grüße LOLO

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Grittli!
    Habe Dich grad bei Seelensachen entdeckt und bin sooo begeistert von Deinem Windlicht! Eine ganz, ganz schöne Arbeit und super schön! Die Anleitung ist toll, aber ich glaube, dass bekomme ich so nicht hin :O) Da müßte ich wohl mal einen Wollfilzkurs mitmachen! Aber die Idee mit dem Rüschenband und dem kleinen Hirsch finde ich so süß!

    Wirklich ganz toll! Das wollte ich nur los werden!!!

    Ganz liebe Grüße und ich schau bestimmt mal wieder rein!

    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Oooooh, wie schön :) Das ist aber ein supertolles Geschenk!! Ich hab das mit dem Umfilzen von einem Gegenstand auch schon das ein oder andere Mal probiert. So schön ordentlich und perfekt wie bei dir ist das aber bei weitem nie geworden!! Wenn ich so eine Schablone zwischen die Wolle gelegt hab, hatte ich nachher an den Rändern immer viel zu viel Wolle und man hatte quasi am Rand doch eine Naht...sah aus wie die Kiemen beim Fisch :) ...naja, das muss so hab ich immer gesagt :D
    Aber bei deinem Werk schmilze ich dahin. Wirklich schön!

    Liebe Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag deine Filzsachen ja schon lange und werde mich jetzt auch einmal daran versuchen...
    Danke für die Anleitung

    LG Nicole

    AntwortenLöschen